Bei einer Einzelunternehmung ist kein spezieller Gründungsakt nötig, die Exitstenz der Einzelfirma beginnt mit Aufnahme der Tätigkeit. Erst ab einem Umsatz von CHF 100'000 ist eine Eintragung in das Handelsregister nötig, dabei bestehen keine Kapitalvorschriften. Mit dem Eintrag ins Handelsregister untersteht der Einzelunternehmen der Buchführungspflicht (Doppelte Buchhaltung), aber auch schon vorher besteht eine Aufzeichnungspflicht (Ein- und Ausgabenrechnung).
 


Vorteile

 
  • grosse unternehmerische Freiheit

  • keine Doppelbesteuerung

  • geringer Verwaltungsaufwand

Nachteile

 
  • unbeschränkte Haftung des Inhabers

  • Besitzverhältnisse öffentlich einsehbar

  • strenge Betreibungsvorschriften (wenn im HR eingetragen)

  • Firmenname nicht ganz frei wählbar, da Familienname berücksichtigt werden muss


Rechtsnatur

 

Alleineigentum des Firmeninhabers

Gesetz

 

Art. 945 ff. OR

Name

 

Familienname mit oder ohne Zusatz (Tätigkeit, Fantasie, etc.)

HR-Eintragung

 

ab einem Umsatz von CHF 100'000 zwingend (HRegV)

Kapital

 

keine Vorgaben

Organisation

 

keine Vorschriften

Haftung

 

unbeschränkte Haftung des Inhabers mit dem persönlichen Vermögen

Steuern

 

Firmeninhaber verantwortlich für gesamte private und geschäftliche Versteuerung

Geschäftsführung

 

Durch Inhaber und von ihm ermächtigte Persone

Wohnsitzvorschriften

 

Wohnsitz des Inhabers muss nicht in der Schweiz sein, jedoch ist eine Arbeitsbewilligung für die Schweiz nötig.


 

     Sehr gerne beraten Sie unsere Consultants über die Spezialiäten und die Möglichkeiten dieser Rechtsform.