Obwohl die Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung nur als Nebenbücher bezeichnet werden, tragen diese ganz wesentlich zur Liquidität der Gesellschaft bei.

Debitoren
In der Schweiz werden die Schuldner immer "zahlungsfauler". Um diese schleichende Gefahr möglichst effizient bekämpfen zu können, muss das Debitorenmanagement immer tagesaktuell sein. Das Mahnwesen sollte mindestens wöchentlich erfolgen und das Inkasso nach einmaliger Rücksprache mit dem Schuldner sofort eingeleitet werden. Nur so kann die Liquidität gewahrt und die Verschleppung der ausstehenden Zahlungen verhindert werden.

Kreditoren
Kreditorenrechnungen müssen fristgerecht bezahlt werden, nicht früher! Die Zahlungsläufe dürfen ruhig wöchentlich ausgeführt werden, um möglichst viel Liquidität im Unternehmen zu erhalten. Das Geld kann nur für das Unternehmen arbeiten, solange es der Firma zur Verfügung steht.
Jedoch sollte man höchstens die erste Zahlungserinnerung abwarten, durch die gute Vernetzung in der Schweiz (Creditrefom, Intrum Justitia, etc.) gilt man schnell als unzuverlässiger Zahler.

Wir helfen Ihnen, Ihre Nebenbuchhaltung auf Vordermann zu bringen. Oder wir übernehmen für Sie die ganzen Nebenbücher. Sie kommen Ihrem Tagesgeschäft nach, wir holen für Sie das Geld ins Haus: Vom Rechnungsversand bis zur Betreibung!

 

►   Überprüfung und Analyse Ihres Kreditoren- und Debitorenmanagementes
►   Optimierung des Kredit- und Zahlungsverhaltens (Verhandlungen mit Kunden und Lieferanten)
►   Projektmanagement für Einführung von IT- und Softwarelösungen
►   Verhandlungen mit Banken im Zusammenhang Debitoren- und Kreditorenvorfinanzierung
►   Outsourcing von Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, Inkasso